FC 1910 Niederlinxweiler e. V.
Männerfußball, Frauenfußball, Jugendfußball
Mädchenfußball, AH-Fußball, Kultur (Fasching)

Männerfußball


SV Baltersweiler I – FCN I 1:1 (0:0)

 

Das vermeintliche Spitzenspiel wurde leider seinem Ruf nicht gerecht und so bekamen die doch zahlreichen Zuschauer ein recht schwaches Spiel beider Mannschaften zu sehen. In Durchgang 1 neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld, Torchancen blieben Mangelware. Lediglich ein Abstimmungsfehler im Strafraum des FCN führte zu einer hochkarätigen Gelegenheit durch Marco Hartmann, der allerdings freistehend auf 6 Metern über das Gehäuse von Daniel Kessler schoss. Wenige Minuten später lenkte der Torwart des SVB eine Direktabnahme von FC-Trainer Stefan Schock an die Latte. Mehr gibt es aus der 1. Hälfte leider nicht zu berichten, denn aufgrund vieler kleiner Fouls und Pressing beider Teams kamen selten schöne Kombinationen zustande.

Durchgang 2 gestaltete sich da schon anders, denn der FCN lies unerklärlicherweise stark nach und lud den SVB förmlich zum Toreschießen ein, doch entweder verhinderte der wieder einmal bärenstarke Daniel Kessler oder das Gehäuse die Führung der Heimelf. Dennoch gingen die Gastgeber durch einen schnell ausgeführten Freistoß durch Dominik Flesch in Führung und hätten auch danach noch den ein oder anderen Treffer nachlegen müssen. Der FCN steckte allerdings nicht auf und erspielte sich gegen Ende der Partie mehr Spielanteile, ohne zunächst torgefährlich zu werden. Erst ein Konter mit 3 Doppelpässen führte zur Gelegenheit zum Ausgleich, die Christian Schüller eiskalt wahrnahm.

Danach gab es „nur“ noch eine Rote Karte für den FCN-Spieler Andreas Decker, warum konnte allerdings bislang weder durch die beteiligten Akteure, noch durch Zuschauer aufgeklärt werden. Der Schiedsrichter Olbertz hatte zwar etwas von einer Tätlichkeit gemurmelt, doch selbst der angeblich betroffene Gästespieler Jens Weigerding hatte keine solche erlebt.

 

Aufstellung:

Daniel Kessler – Stefan Schock, Andreas Decker, Toni Alaimo (32. Jan Fehlhaber) – Thomas Dib, Roman Weichel, Sascha Sonn (73. Sascha Kugge, Christian Jung, Maxi Coni - Christian Schüller, René König (77. Adam Wolczyk)

  

SV Baltersweiler II – FCN II 2:5 (0:4)

 

Baltersweiler ging mit der Empfehlung in die Partie seit über 2 Jahren kein Spiel und seit fast 4 Jahren kein Heimspiel mehr verloren zu haben. Dementsprechend defensiv war unser Team eingestellt und lies den SVB bis etwa 10 Meter hinter der Mittellinie spielen, doch dann waren die Räume so eng, dass keine Flanke und kein Pass vors Tor zugelassen wurde. Die fast 90 % Spielanteile lockten jedoch selbst die Abwehrspieler der Heimelf in die Hälfte des FCN und so ergaben sich plötzlich Freiräume. Ein schnell vorgetragener Konter über Thomas Wohn führte dann auch gleich mit dem ersten Torschuss zum 0:1, dem kurze Zeit später durch den nächsten Konter und den 2. Torschuss nach schönem Zuspiel von „Bebbe“ Carrera das 0:2 durch Adam Wolczyk folgte. Der FCN blieb seiner Linie treu und stand weiterhin mit 3 Manndeckern und 6 Mittelfeldspielern um den eigenen Sechzehner. Auch der dritte Konter führte zu einem Tor, als erneut „Bebbe“ Carrera Übersicht bewies und Patrick Scheid bediente, der zum 0:3 einschob. Ein langer Ball aus dem eigenen Sechzehner über Freund und Feind hinweg fand wiederum Thomas Wohn, der mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck das 0:4 erzielte. Ein Tor mit 3 Ballkontakten über das gesamte Spielfeld hinweg.

In Durchgang 2 spielte Baltersweiler weiter auf das Tor des FCN, ohne zunächst allzu große Gefahr zu verursachen. Stattdessen hatte Thomas Wohn nach einem erneuten Konter die Gelegenheit auf 0:5 zu erhöhen, doch der Heimkeeper vereitelte bravourös. Nach einem zu kurz abgewehrten Ball kam Baltersweiler durch einen „Sonntagsschuss“ zum 1:4 und kurz darauf sogar zum 2:4, doch Thomas Wohn erlief einen Querpass vorm gegnerischen Strafraum und verwandelte eiskalt zum 2:5. Danach war die Moral der Hausherren gebrochen und der FCN gewann aufgrund der klasse Defensivleistung nicht unverdient in dieser Höhe.

Aufstellung:

Dieter Dellwo – Janusch Patton, Jochen Wagner, Mirko Kugge – Sascha Schmitt, Patrick Basler, Giuseppe Carrera, Patrick Scheid, Adam Wolczyk, Vincenzo Carrera – Thomas Wohn

 

Eingewechselt:

Michael Recktenwald, Jörg Freese, Georg Engel, Frank Fuchs