Männerfußball

Spiele und Tabellen unserer Männermannschaften

  • Herren 1 Spiele
  • Herren 1 Tabelle
  • Herren 2 Spiele
  • Herren 2 Tabelle
  • Herren 3 Spiele
  • Herren 3 Tabelle
  • Herren 1 Spielplan
  • Herren 2 Spielplan
  • Herren 3 Spielplan

SF Dörrenbach – FC Niederlinxweiler II 2:0 (1:0)

Stark ersatzgeschwächt trat man mit 13 Mann, davon 5 AH-Spieler, die kurze Reise zum Derby an.

Trotzdem gab sich die Mannschaft selbst als Ziel, einen Dreier zu landen. Entsprechend druckvoll startete unsere Zweite und hätte bereits nach 4 Minuten in Führung gehen können, als Chris Baumann auf Patrick Scheid spielte, der in vollem Lauf aber den Ball noch einmal mitnahm, statt direkt abzuziehen.

So umspielte er einen Gegenspieler, doch sein Schuss mit Links ging knapp über das Gehäuse. Da sich ins Spiel des FCN viele individuelle Fehler einschlichen, kam Dörrenbach zu ersten zaghaften Chancen. Nach 10 Minuten die nächste Gelegenheit für den FCN, als Rene König 2 Gegenspieler stehen ließ, sein Schuss jedoch glänzend vom Torwart der SFD abgewehrt wurde.

Im Gegenzug die erste gute Chance für die Sportfreunde, doch der Ball ging am Gehäuse vorbei. Nur wenige Minuten später fiel dann aber doch das Gegentor. Im Mittelfeld wurde erneut der Ball leichtfertig vertändelt, kam über die linke Abwehrseite des FCN zu Michael Kontny, der von Patrick Scheid nicht am Flanken gehindert wurde. Tim Ruffing zog im letzten Moment den Arm weg, aus Angst, es könne Handelfmeter geben. Michael Recktenwald sah den ball zu spät und von dessen Schienbein sprang der Ball zu einem Spieler der SFD, der mit einem satten Schuss Dieter Dellwo keine Chance ließ.

In der Folge verflachte die Partie ein wenig. Dörrenbach bemühte sich um kontrolliertes Angriffsspiel, da man dadurch aber zu viele Fehlpässe produzierte, versuchte man sich wiederholt in langen Bällen. Leider übersah der Schiedsrichter 3 mal in Folge eine Abseitsposition, sodass die SFD zu einer guten Gelegenheit kamen, der Lupfer über Dieter Dellwo ging allerdings links am Tor vorbei. Aber der FCN hatte auch Glück, als der Schiedsrichter einen Zweikampf im Strafraum des FCN nicht als Foul wertete. Im Gegenzug hatte Thomas Wohn die Chance auf den Ausgleich, traf aber nur das Außennetz. Niederlinxweiler hatte zudem viele Standards, aber diese blieben allesamt zu harmlos. Ein langer Einwurf direkt auf das Tor der SFD brachte noch einmal Gefahr, doch statt den Ball ins leere kurze Eck zu verlängern nahm ihn Rene König an und verlor ihn im anschließenden Zweikampf.

Durchgang 2 begann mit einem konfusen FCN. Die Zuteilung stimmte zunächst nicht, einige Spieler ließen die Köpfe hängen, dir Kraft schwand bei einigen und so kam Dörrenbach in Folge zu 3 guten Chancen. Aber der FCN rappelte sich auf, hatte durch Thomas Wohn und Rene König gute Chancen. Kurz darauf wurde Rene König im Strafraum gehalten, doch statt Elfmeter zu geben entschied der Schiedsrichter auf Abstoß. Wenige Minuten später gewinnt Markus Zimmer im eigenen Strafraum das Laufduell gegen seinen Gegenspieler, doch  statt den ball ins Aus oder zu einem Mitspieler zu spielen, vertändelt er ihn. Der Querpass wird zunächst noch abgewehrt, doch dann springt ein Spieler der SFD mit vorgestrecktem Bein zum ball und bugsiert ihn regelwidrig ins Tor. Zur Überraschung aller entscheidet der Schiedsrichter jedoch auf Tor.

Die Spieler des FC Niederlinxweiler ließen kurz die Köpfe hängen, man löste den Libero auf, spielte hinten Mann gegen Mann, nahm Rainer „Baby“ Becker für Sascha Schmidt ins Spiel und hatte plötzlich deutlich mehr Spielanteile, sogar mehrere gute Chancen zum Ausgleich. Zunächst verpassen nacheinander Rene König, Thomas Wohn und Josef Wolczyk nur knapp den Anschlusstreffer, bevor ein Spieler der SFD den Ball nur Millimeter neben das eigenen Tor köpft. Dörrenbach fand nun keine Mittel mehr gegen den FCN und agierte nur noch mit langen Bällen, allerdings standen die Stürmer mehr als 10 Mal nacheinander im Abseits.

Tim Ruffing verletzte sich und wurde durch Herbert Wagner ersetzt, der in die Abwehr rückte, Markus Zimmer dafür ins Mittelfeld. Hinten dicht und über links neuer Schwung, aber vorne ohne zählbares Ergebnis, denn auch ein Kopfball von Markus Zimmer nach Flanke von Baby Becker wurde vom guten Torwart der SFD geklärt. Leider scheiterte man an diesem tag an individuellen Fehlern und fehlender Kaltschnäuzigkeit vorm Tor des Gegners.

Ein besonderer Dank der Zwoten geht an die Spieler der AH, die tags zuvor in Wellesweiler schon aktiv waren. Werner Künzer, der in Durchgang 1 eine sagenhafte Zweikampfquote aufwies, Josef Wolczyk, der sich im offensiven Mittelfeld aufrieb, aber auch hinten aushalf, Baby Becker, der neuen Offensivschwung brachte und Herbert Wagner, der gegen einen 30 Jahre jüngeren Gegenspieler nichts anbrennen ließ.

Die Aufstellung:

Tor: Dieter Dellwo

Abwehr: Tim Ruffing (75. Herbert Wagner), Markus Zimmer, Michael Recktenwald

Mittelfeld: Sascha Schmidt(68. Rainer "Baby" Becker), Thomas Wohn, Patrick Scheid, Christoph Baumann, Werner Künzer

Sturm: Rene König, Josef Wolczyk

{jcomments on}