Männerfußball

Spiele und Tabellen unserer Herrenmannschaften

  • Herren 1 Spiele
  • Herren 1 Tabelle
  • Herren 2 Spiele
  • Herren 2 Tabelle
  • Herren 1 Spielplan
  • Herren 2 Spielplan
  • Herren 1 L/N Spiele
  • Herren 2 L/N Spiele

Nachdem man bereits letzte Woche beim Tabellendritten Niederkirchen 3:2 gewann, war diesmal der SV Grügelborn zu Gast. Da der zweitplatzierte SVG unter der Woche gegen Alsweiler verloren hatte, war Niederlinxweiler zum ersten Mal wirklicher Tabellenführer. Und auch dieses Spitzenspiel entschied Niederlinxeiler für sich und gewann mit 2:0, bleibt somit weiter am Platz an der Sonne. Auch die Zweite zeigte ein gutes Spiel, kam aber nicht über ein 2:2 hinaus.

FCN II – SV Grügelborn II 2:2 (1:2)

 

Bereits sehr früh geriet unsere Zweite mit 0:1 in Rückstand, als man einen Spieler des Gegners relativ unbedrängt von der Mittellinie bis in den Strafraum laufen ließ und er dort nur noch einschieben musste. Doch diese Führung hatte nur kurz Bestand, bis der von seinem Auslandseinsatz zurückgekehrte Thomas Wohn im gegnerischen Strafraum auf Chris Baumann passte und dieser überlegt zum 1:1 abschloss. Nun entwickelte sich ein Spiel, das geprägt war von vielen langen Bällen, beide Teams kamen zu Torgelegenheiten, und nach einem krassen Abwehrfehler erlief Stürmer Sven Schneeweiß vom SVG den Ball und schob mühelos zum 1:2 ein. Danach vergab Niederlinxweiler noch 2-3 Chancen, ließ aber auch noch eine gute Chance der Gäste zu.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FCN den Druck, da man unbedingt sie Schmach des 1:5 aus dem Hinspiel wett machen wollte und schnürte den Gegner förmlich in dessen Hälfte ein. Als sich Janusch Patton im gegnerischen Strafraum den Ball erkämpfte und Thomas Wohn zum 2:2 vollendete, keimte neue Hoffnung auf, Grügelborn bäumte sich noch einmal kurz auf, aber alle Angriffsbemühungen fanden in der Abwehr des FCN ein Ende. Leider vergaben Jochen Wagner, Thomas Wohn, Andy Decker und Thomas Bill noch hochkarätige Chancen auf den Sieg und so hieß es am Ende zwar verdient, aber sehr unglücklich 2:2. Aufgrund der bärenstarken Leistung in Hälfte 2 wäre am Ende ein Sieg nicht unverdient gewesen.

 

FCN I – SV Grügelborn I 2:0 (1:0)

 

Trotz des schlechten Wetters fand das Spitzenspiel der Liga vor stattlicher Kulisse statt, hielt aber über die gesamte Spielzeit nicht, was es bei Erster gegen Zweiter versprach. Zu sehr war das Spiel von Taktik und Unterbrechungen geprägt, wirklicher Spielfluss kam selten auf. Als Roman Weichel in der 14. Minute für den FCN das 1:0 erzielte, war der Jubel auf und um den Platz groß. Der SVG ließ sich davon nur kurz beeindrucken und drückte nun auf den Ausgleich, hatte 2 wirklich gute Gelegenheiten zum Ausgleich, doch unser bärenstarker Torwart Daniel Kessler machte den Hoffnungen jeweils ein jähes Ende.

Ansonsten merkte man den Spielern beider Teams den Respekt vor dem Gegner bzw. eine gewisse Nervosität an und so blieb es bis zum Pausenpfiff beim 1:0.

Durchgang 2 startete wie die erste Hälfte, und relativ früh gab es den ersten großen Aufreger, als ein Gästespieler 7 Meter vor unserem Tor frei zum Schuss kam, aber kläglich versagte und unserem Torwart den Ball quasi in die Arme schob. Grügelborn erhöhte nun den Druck, doch Niederlinxweiler konterte immer wieder gefährlich. Aber auch die 2. Hälfte war wieder von vielen Unterbrechungen durch Fouls gekennzeichnet und so musste der gute Schiri Ralf Fries einige Gelbe Karten zeigen. Unser FCN stand nun sehr sicher in der Abwehr, ließ nicht viel Raum für die starken Individualisten des SVG und startete seinerseits viele Angriffe über die schnellen Außenpositionen, doch es sollte bis zur 85. Minute dauern, bis ein langer Ball aus der eigenen Hälfte über Freund und Feind hinwegsegelte, Christian Schüller ihn aufnahm und dem Torwart des SVG keine Chance ließ mit seinem satten Schuss zum 2:0. Grügelborn reklamierte auf Abseits, doch da der Ball 60 Meter in der Luft war und es nur hauchdünn war, kann man dem Schiri keinen Vorwurf machen, da ansonsten alle Abseitsentscheidungen richtig getroffen wurden und das sahen auch die Gäste am Ende genauso. Mit diesem Sieg hat man nun 5 Punkte Vorsprung auf den SVG und reist mit breiter Brust am Mittwoch nach Oberkirchen.

{jcomments on}