FC 1910 Niederlinxweiler e. V.
Männerfußball, Frauenfußball, Jugendfußball
Mädchenfußball, AH-Fußball, Kultur (Fasching)

Männerfußball


SV Asweiler/Eitzweiler I – FC Niederlinxweiler II 0:5 (0:4)

Auf dem Hartplatz in Asweiler begann unsere Zweite direkt überlegen und wollte zeigen, wer hier die drei Punkte einfährt. Zwar spielten mit Dirk Hör (Erkältung) und Michael Recktenwald (Schulterverletzung) 2 angeschlagene Spieler und man hatte mit Patrick Basler nur einen Ersatzspieler, doch trotzdem setzte sich die spielerische Klasse und bessere Kondition unserer Elf durch. Die Hausherren versuchten sich zu oft mit langen Bällen, die aber bei starkem Wind nur selten an kamen. Der FCN hingegen spielte überwiegend mit kurzen Pässen über viele Stationen, was die Abwehr der Gastgeber ein ums andere Mal vor arge Probleme stellte.

 Spielertrainer Dirk Böffel hätte in der Anfangsphase mehrfach die Führung erzielen können, doch war es Thomas Wohn vorbehalten, das 0:1 (19.) zu erzielen, nachdem er vorher bereits frei stehend vergeben hatte. Nun brachen alle Dämme bei Asweiler und nur 6 Minuten nach der Führung erhöhte Thomas Wohn durch einen platzierten Schuss ins lange Eck auf 0:2.

Nun berannte Niederlinxweiler das Tor des SVA, der seinerseits nur selten vor unser Gehäuse kam, doch nach 5-6 vergebenen Hochkarätern war es erst Sascha Schmidt in der 40. Minute, der einen Abspielfehler ausnutzte, gut nachsetzte und eiskalt zum 0:3 vollendete. 2 Minuten später gab Chris Baumann eine Flanke scharf herein, ein Abwehrspieler versuchte vor gleich 3 Spielern des FCN zu klären, traf aber stattdessen das eigene Tor.

Asweiler hatte noch vor der pause eine Chance zum Ausgleich, doch ein Freistoß aus ca. 18 Metern war dann letztendlich doch sichere Beute von Christian Patton.

In der 2. Hälfte kam Patrick Basler für Sascha Schmidt, passte sich direkt gut ins Spiel ein. Niederlinxweiler war nur in den ersten 15 Minuten drückend überlegen und Asweiler kam nur selten aus der eigenen Hälfte, jedoch vergab man allerbeste Chancen oder scheiterte am Aluminium, wie Chris Baumann gleich 2 Mal. Als dieser Spieler in der 67. Minute nach schöner Flanke von rechts per Volleyabnahme das 0:5 erzielte, gab der FCN leider jegliche Grundordnung auf. Jeder Spieler wollte nun ein Tor erzielen, man kaum auch zu vielen Chancen, die aber oft zu leichtfertig vergeben wurden oder man übersah den besser postierten Nebenmann. Asweiler setzte in diese Phase 3-4 Konter, aber nur ein Schuss knapp über das Tor konnte als wirklich gefährliche Aktion bezeichnet werden.

Hätte man die Ordnung beibehalten und weiter das vorher so erfolgreiche Kurz- und Doppelpassspiel betrieben, wäre das Spiel mit Sicherheit zweistellig ausgegangen. So stehen dennoch 3 Punkte und ein überwiegend gutes Spiel des FCN zu Buche und ein Lob an die Hausherren, die aufopferungsvoll kämpfen und jederzeit sportlich fair blieben!

{jcomments on}