FC 1910 Niederlinxweiler e. V.
Männerfußball, Frauenfußball, Jugendfußball
Mädchenfußball, AH-Fußball, Kultur (Fasching)

Männerfußball


Spielbericht 2. Mannschaft FCN II - STV Urweiler II 9:0 (4:0)
 
 
Bereits am Samstag traf der FCN auf den wiedererstarkten STV Urweiler. Gewarnt durch den jüngsten 6:2-Auswärtserfolg des STV, einiger Kritik unseres Trainers an der Einstellung einiger Spieler, aber mit der breiten Brust eines Tabellenführers begann die Zweite gewohnt spielfreudig, doch Urweiler hielt mit schnellem Spiel über die Flügel dagegen und so entwickelte sich in der Anfangsphase ein ausgeglichenes Spiel.
 

Nach wenigen Minuten jedoch das 1:0 für den FCN, als Patrick Scheid nach einem Abwehrfehler am schnellsten reagierte. Urweiler steckte nicht auf und versuchte weiter zu drücken, doch nachdem nach ca. 30 Minuten erneut Patrick Scheid nach schönem Zuspiel von Raffa Klezczs auf 2:0 erhöhte, liessen die ersten bereits die Köpfe hängen. Niederlinxweiler erhöhte nun den Druck und ließ durch Thomas Wohn und einem gefühlvollen Freistoß von Dirk Hör bis zur Pause die Tore 3 und 4 folgen. Wie in den letzten Wochen zeigte sich erneut, dass sich regelmäßiges Training bezahlt macht, denn ab der 40. Minute waren fast alle Urweiler Spieler stehend k.o.
 
Nach der Pause fand das Spielgeschehen dann nur noch in der Hälfte des STV statt, der sein Heil ausschließlich in langen Bällen suchte, welche aber von der gut sortierten Abwehr um Libero Janusch Patton alle locker abgefangen wurden. Nach vielen vergebenen Chancen erhöhte Thomas Bill nach Zuspiel von Sascha Schmidt in der 65. Minute auf 5:0. Im Minutentakt folgten nun Chancen des FCN, die jedoch meist zu hektisch vergeben wurden. Das Highlight des Tages dann in der 75. Minute, als Janusch Patton nach Rückpass von Jochen Wagner aus 30 Metern direkt abzieht und den Ball in den Winkel hämmert. Nur 2 Minuten später das 7:0, als Manndecker Michael Recktenwald nach einem Freistoß von Christoph Baumann am schnellsten reagierte und den Ball ins Tor bugsierte. Nach einer schönen Kombination über nahezu 15 Stationen, ausgehend von Torwart Dieter Dellwo, der in der 2. Hälfte nicht einen Schuss parieren musste, erhöhte Raffe Klezczs auf 8:0, ehe Janusch Patton den Endstand von 9:0 herstellte. Erwähnenswert ist noch das gute "Comeback" von Frank "Spitzweck" Gietzen, der in der 2. Hälfte eingewechselt wurde.
 
Gegen einen anfangs guten und dann doch zu konditionsschwachen Gegner ein auch in der Höhe verdienter Sieg. Nun gilt es, durch regelmäßigen Trainingsbesuch und hohe Konzentration gegen vermeintlich schwächere Gegner weiter Selbstvertrauen zu tanken, um im weiteren Rundenverlauf für die Spiele gegen starke Konkurrenten gewappnet zu sein, denn gerade in der ersten Hälfte traten noch viele Abspielfehler auf, die von einem Team wie Winterbach gnadenlos bestraft werden.
 
 
Tore:
 
1:0 Scheid
2:0 Scheid
3:0 Wohn
4:0 Hör
5:0 Bill
6:0 Patton
7:0 Recktenwald
8:0 Klezczs
9:0 Patton
 
Aufstellung:
 
Dellwo - Patton - Wagner, Recktenwald - Baumann, Hör, Freese, Klezczs, Scheid - Wohn, Bill
 
Eingewechselt:
 
Carrera, Schmidt, Gietzen
 
 
{mospagebreak title=Spielbericht 1. Mannschaft}
 
Spielbericht 1. Mannschaft FCN I - STV Urweiler I 3:3 (2:3)
 
 
Nach dem desaströsen 1:5 in der Vorwoche gegen Otzenhausen hatte sich die Mannschaft mehrfach zusammengesetzt, um Ursachen für die derzeitige Leistung zu finden. Nach einigen kritischen Worten von Trainer Stephan Schock, aber einer guten Trainingswoche, sollte nun Wiedergutmachung gegen Urweiler betrieben werden. Bereits in den ersten Minuten schien es, als sollten die Worte von Trainer und Spartenleiter wirklich umgesetzt werden, denn der FCN bestimmte klar das Spielgeschehen. Nach einer guten Einzelleistung von René König erzielte dieser das 1:0, zu diesem Zeitpunkt hochverdient. Doch dann wieder diese Abstimmungsfehler in der Abwehr und nur 2 Minuten später fiel mit nahezu der ersten Chance das 1:1. Der FCN bäumte sich auf, erhöhte durch Alexander Fuchs auf 2:1, doch wieder schlug der STV zurück und glich zum 2:2 aus. Nun hatte Urweiler optisch mehr vom Spiel und erzielte folgerichtig das 2:3 kurz vor der Pause.
 
Nach eindringlichen Worten des Trainers in der Kabine kam der FCN zurück ins Spiel und bestimmte dieses fortan. Trainer Schock blieb verletzt draussen, für ihn rückte Andy Decker in die Abwehr, Maxi Coni wurde eingewechselt und übernahm dessen Rolle im Mittelfeld. Urweiler beschränkte sich nur noch auf Konter und stand tief in der Abwehr. Bedingt durch viele Fehlentscheidungen und unterlassenene Ahndungen des erschreckend schwachen Schiedsrichters wurde das Spiel immer härter, brutale Aktionen mehrten sich, 2 Spieler des STV liessen sich zu Tätlichkeiten hinreissen, die allerdings erneut nicht geahndet wurden, auch ein Spieler des FCN hätte nach übertriebenen Aktionen eigentlich vom Platz gemusst. So war die 2. Hälfte dann eher unansehnlich, da das Spiel ständig nach Fouls unterbrochen war. Der FCN steckte aber nicht auf, erzielte durch erneut René König das hoch verdiente 3:3 und hatte sogar noch Pech, als ein Kopfball an die Latte segelte oder der gute Torwart des STV einige Chancen zunichte machte. Leider waren wieder viele Aktionen überhastet, so dass es beim Endstand von 3:3 bleiben sollte.
 
Aufgrund der kämpferischen Einstellung kam der FCN zurück ins Spiel. Auf dieser Leistung sollte nun aufgebaut werden, um die nächsten beiden Heimspiele gegen Neunkirchen/Selbach und Hofeld III zu gewinnen.
 
Tore:
 
1:0 König
2:1 Fuchs
3:3 König
 
Aufstellung:
 
Kunkel - Spies, Schock (46. Coni, 88. Patton), Jung - Zimmer, Decker, Weichel, Wolczyk, Fehlhaber - König, Fuchs (60. Kugge)